Frauenthal-Gruppe im 1. Halbjahr 2016: Ergebnisrückgang durch Sondereffekte

  • Umsatzplus von MEUR 7,1
  • Integrationskosten bei Frauenthal Handel
  • Frauenthal Automotive mit positivem Marktumfeld
  • Ausblick 2016: Wachstum durch Akquisitionen geplant

Eine gute Volumenentwicklung bei Frauenthal Handel, der wachsende Fahrzeugmarkt in Europa sowie Neugeschäft im Automobilbereich waren im 1. Halbjahr 2016 ausschlaggebend für ein Umsatzwachstum: Die Umsatzerlöse der Frauenthal-Gruppe erhöhten sich gegenüber der Vergleichsperiode des Vorjahres um MEUR 7,1 auf MEUR 381,6. Rund 72,5 % des Umsatzes erwirtschaftete Frauenthal Handel und rund 27,5 % Frauenthal Automotive.

Das Ergebnis ist hingegen von Einmaleffekten durch Restrukturierung und Integrationskosten belastet: Das EBITDA beträgt MEUR 7,6 nach MEUR 12,6 in der Vergleichsperiode des Vorjahres. Der Großteil des Rückgangs davon stammt mit MEUR 4,1 aus dem Entkonsolidierungsaufwand zweier unter den gegebenen Marktbedingungen nicht erfolgreichen Gesellschaften (Frauenthal Automotive Azambuja und SHT Slovensko). Aber auch die Integrationskosten im Logistikbereich der Division Frauenthal Handel verringern das Ergebnis. Das EBIT liegt bei MEUR 0,0 nach MEUR 5,8.

> zum Bericht

> zur Ad-hoc

> zur Presseaussendung

 

BEKANNTGABE DES ERGEBNISSES DES ÖFFENTLICHEN PFLICHTANGEBOTS DER VENTANA HOLDING GMBH FÜR AKTIEN DER FRAUENTHAL HOLDING AG

26. August 2016

Die Ventana Holding GmbH als Bieterin hat die Frauenthal Holding AG (Zielgesellschaft) darüber informiert, dass das Angebot der Ventana Holding GmbH innerhalb der allgemeinen Annahmefrist für insgesamt 5.548 Aktien der Frauenthal Holding AG (ISIN AT0000762406) angenommen wurde, was einem Anteil von rund 0,06% des Grundkapitals entspricht.

Gegenstand des Angebots ist der Erwerb von bis zu 1.535.767 auf Inhaber lautende Stück Aktien der Frauenthal Holding AG zu einem Preis von EUR 11,06 je Aktie. Die Annahmequote innerhalb der allgemeinen Annahmefrist entspricht rund 0,36% des Angebotsumfangs.

Gemäß § 19 Abs 3 Z 1 ÜbG verlängert sich die Annahmefrist für jene Inhaber von Aktien der Frauenthal Holding AG, die bisher das Angebot nicht angenommen haben, um drei Monate ab Veröffentlichung des Ergebnisses durch die Bieterin, welche voraussichtlich am 30. August 2016 im Amtsblatt zur Wiener Zeitung erfolgen wird.

> zu den Informationen und Unterlagen über das öffentliche Pflichtangebot

Hinweisbekanntmachung gemäß § 14 ÜbG

17.  August 2016

Der Vorstand der Frauenthal Holding AG gibt bekannt, dass die Äußerungen von Vorstand und Aufsichtsrat gemäß § 14 Abs 1 ÜbG, die Beurteilung des unabhängigen Sachverständigen gemäß §§ 14 Abs 2 iVm 13 ÜbG sowie eine allfällige Äußerung des Betriebsrats zu der am 10. August 2016 veröffentlichten Angebotsunterlage von Ventana Holding GmbH betreffend das öffentliche Pflichtangebot gemäß §§ 22 ff ÜbG an die Aktionäre der Frauenthal Holding AG auf der Website der Frauenthal Holding AG unter www.frauenthal.at veröffentlicht wurden. Die Dokumente können auch auf der Website der Übernahmekommission unter www.takeover.at abgerufen werden. Ferner liegen die Dokumente ab dem 17. August 2016 am Sitz der Frauenthal Holding AG, Rooseveltplatz 10, 1090 Wien sowie bei der Annahme- und Zahlstelle Erste Group Bank AG, Am Belvedere 1, 1100 Wien, jeweils während der üblichen Geschäftszeiten, auf.

> zu den Äußerungen und zum Sachverständigenbericht


VERÖFFENTLICHUNG DER ANGEBOTSUNTERLAGE FÜR DAS ÖFFENTLICHE PFLICHTANGEBOT FÜR AKTIEN DER FRAUENTHAL HOLDING AG DURCH VENTANA HOLDING GMBH

10. August 2016

Die Ventana Holding GmbH hat heute als Bieterin die Angebotsunterlage des öffentlichen Pflichtangebots für Aktien der Frauenthal Holding AG (Zielgesellschaft) veröffentlicht. Das Pflichtangebot erfolgt aufgrund der am 27. Juni 2016 bekannt gegebenen Erlangung einer mittelbar kontrollierenden Beteiligung an Frauenthal Holding AG und Bekanntgabe der Angebotspflicht gemäß §§ 22 ff ÜbG.

Die Angebotsunterlage ist auf der Internetseite der Frauenthal Holding AG (www.frauenthal.at) und auf der Internetseite der Übernahmekommission (www.takeover.at) veröffentlicht und auch bei der Zahlstelle Erste Group Bank AG, Am Belvedere 1, 1100 Wien, erhältlich.

Gegenstand des Angebots ist der Erwerb von bis zu 1.535.767 auf Inhaber lautende Stück Aktien der Frauenthal Holding AG (ISIN AT0000762406) zu einem Preis von EUR 11,06 je Aktie. Das Angebot kann von (jeweils einschließlich) 10. August 2016 bis 24. August 2016, 17:00 Uhr Ortszeit Wien, angenommen werden. Zum Angebot und dessen Annahme siehe im Detail die veröffentlichte Angebotsunterlage.

Der Vorstand und der Aufsichtsrat der Frauenthal Holding AG werden die Angebotsunterlage prüfen und gemäß § 14 Abs 3 ÜbG bis spätestens 17. August 2016 Äußerungen zum Angebot erstatten. Diese werden zusammen mit der Stellungnahme des Sachverständigen der Zielgesellschaft gemäß § 14 Abs 3 ÜbG auf der Internetseite der Gesellschaft (www.frauenthal.at) veröffentlicht. Die Unterlagen sind auch auf der Internetseite der Übernahmekommission (www.takeover.at) abrufbar.

> zur Angebotsunterlage

 

Ergänzung zur Mitteilung vom 27. Juni 2016 betreffend Information über öffentliches Pflichtangebot für Aktien der Frauenthal Holding AG: Preis des Pflichtangebotes

28. Juni 2016

Der Vorstand der Frauenthal Holding AG wurde heute in Ergänzung zur Mitteilung gemäß § 5 Abs 3 Z 2 Übernahmegesetz („ÜbG“) vom 27. Juni 2016 über die Erlangung einer mittelbar kontrollierenden Beteiligung an Frauenthal Holding AG und der Angebotspflicht gemäß §§ 22 f ÜbG informiert, dass der Preis des Pflichtangebotes entsprechend den gesetzlichen Vorgaben mit dem durchschnittlichen, nach den jeweiligen Handelsvolumina gewichteten Börsenkurs der letzten sechs Monate festgelegt wird und voraussichtlich EUR 11,06 betragen wird. Es wurde weiters darauf hingewiesen, dass dieser Preis noch durch den Sachverständigen des Bieters gemäß § 9 ÜbG zu prüfen und zu bestätigen ist, sowie, dass der Bieter die gesamte Angebotsunterlage der Übernahmekommission gemäß § 22 Abs 1 ÜbG anzuzeigen hat.

> weiterlesen

 

Information über öffentliches Pflichtangebot für Aktien der Frauenthal Holding AG

27. Juni 2016

Der Vorstand der Frauenthal Holding AG wurde heute gemäß § 5 Abs 3 Z 2 Übernahmegesetz („ÜbG“) davon informiert, dass Ventana Holding GmbH gemeinsam mit EPE European Private Equity S.A. und weiteren im Sinne von § 1 Z 6 ÜbG gemeinsam vorgehenden Rechtsträgern am 27. Juni 2016 eine kontrollierende Beteiligung gemäß §§ 22 f ÜbG an Frauenthal Holding AG erlangt haben. Gemäß Mitteilung werden Ventana Holding GmbH und EPE European Private Equity S.A. von Herrn Dr. Hannes Winkler im Sinne des ÜbG kontrolliert.

> weiterlesen

 

X
0.64267492294312